Mittwoch, 27. Juli 2016

Mandel-Eis

Doch, ich koche noch. Es wiederholt sich aber. Der neuste Trend bei meinen Eiskreationen besteht darin, geröstete Mandeln ins Eis zu machen. Seeehr lecker!
Die aktuelle Variante enthält außer Sahne Mandeln, Honig und Lebkuchengewürz, was durchaus auch im Sommer erfrischt. Wenn ich dieses Eis das nächste Mal mache, füge ich noch Schokostückchen hinzu, dann schmeckt es wie Elisenlebkuchen mit Schokoguss! Ich merke mir dieses Rezept auch schonmal für Weihnachten!

Sonntag, 21. Juni 2015

Zucchini-Auflauf sauer

Dieses Resteessen lässt sich beliebig variieren: Man nehme Gemüse, das leicht gar wird wie z.B. Zucchini und Chinakohl, und schnipple es in kleine Stücke in eine Auflaufform. In einer separaten Schüssel wird saure Sahne mit Fetakäse, Ei, Kapern, Salz, Pfeffer und Muskat gemischt und über das Gemüse verteilt. 20-30 Minuten im Ofen backen und fertig!

Sinngemäß funktioniert es natürlich auch mit anderem Gemüse und anderen Milchprodukten.

Sonntag, 8. März 2015

Not macht erfinderisch

Nicht immer geht man vor dem Kochen extra einkaufen. Und so kommt es in meiner Küche gelegentlich zu unkonventionellen Multikulti-Kreationen. Hier nur ein paar besonders leckere Beispiele:
  • Bratwurst mit Sojasoße (statt Senf)
  • Leberknödel in asiatischem Eintopf, gewürzt mit Ingwer und Kurkuma, sowie mit Mie-Nudeln
  • indischer Curry süß-sauer mit Toast zum Dippen statt mit Reis (geht schneller)
  • Linseneintopf mit Ingwer

Freitag, 23. Januar 2015

Chai kostengünstig

Eine ganze Weile lang habe ich vergeblich versucht, Chai selbst zu mischen aus Zimtrinde, Kardamon, Nelken, und so weiter und so weiter. Leider wurde er nie so köstlich wie der, den man fertig kauft. Neulich entdeckte ich zufällig die perfekte kostengünstige Chai-Variante: Man nehme Lebkuchengewürz und brühe es mit kochendem Wasser auf. Vorsichtig abgießen. Das gequollende Gewürz bleibt dann unten als brauner Schleim in der Kanne liegen. Im Tee-Ei bleibt das Pulver leider nicht. Ideal schmeckt der Chai mit etwas Milch.

Montag, 18. August 2014

gefüllte Paprika vegetarisch

Damit die Paprika in den Minibackofen passen, habe ich sie nicht hochkant gefüllt, sondern in der Mitte aufgeschnitten und jede Hälfte liegend gefüllt. (Also, die Paprika liegen, ich durfte stehen.)
Die Füllung besteht aus: Semmelbröseln, Fetakäse, dünne Röllchen von Frühlingszwiebel, viel Öl und Gewürzen. Als Gewürze nahm ich Pilzpesto und viel schwarzen Pfeffer. Andere Mischungen sind natürlich auch möglich.

Dienstag, 12. August 2014

Warnung vor explodierenden Zwetschgen

Öhm, gerade brutzelte ich mir einen Zwetschgenkuchen à Fast Food: Die Zwetschgen unten in der Auflaufform, der Teig darüber. Anscheinend hat sich der Kuchen überhitzt, und die Zwetschgen sind explodiert! Achtung!!

Sonntag, 25. Mai 2014

Schlachtplatte aus einem Topf

Und hier die Schnellvariante der Schlachtplatte: Wasser in Topf erhitzen. Währenddessen Kartoffeln (gerne auch ungeschält) in Würfel schneiden. Kartoffelwürfel und Fertigsauerkraut aus der Dose im kochenden Wasser 20 Minuten kochen. Zuletzt noch Speckwürfel untermischen, Fleisch und Würste oben drauf legen. Fertig ist die Schlachtplatte! Als Gewürze eignen sich Kümmel und Knoblauch.

Donnerstag, 3. April 2014

Thunfisch-Zucchini

Man schneidet die Zucchini in der Mitte durch und höhlt sie aus. Das Innere kleinschneiden und mischen mit Semmelbröseln, Thunfisch, viel Basilikum und sparsam Kräuter der Provence, außerdem Kapern und kleinen Würfeln von Zitronenschale. Die Füllung mit so viel Olivenöl vermischen, dass sie dickflüssig und klebrig ist.

Dann auf die Zucchini häufeln. Eventuelle Reste in eine Auflaufform tun. Die Zucchini 10 Minuten im Ofen backen. Dann die Auflaufform in den Ofen dazu tun und weitere 10 Minuten backen.

Dazu passen Nudeln, Kartoffeln oder Reis.

Apfelkuchen

Ein spontaner Apfelkuchen ist eine feine Sache. Man nehme Mehl, Milch, ein Ei und Honig und rühre es in der Auflaufform zu einem festen Teig, etwa wie Pfannkuchenteig. Dann noch einen Apfel in Stücke schneiden und unterrühren, auf Wunsch noch Rosinen und Mandelaroma. 20 Minuten im Minibackofen backen. Achtung: Der Kuchen geht auf, verdoppelt ungefähr seine Höhe. Zumindest im Ofen. Nach dem Herausnehmen fällt er wieder ein wenig in sich zusammen.

Dingsbums

Mein aktuelles Frühstück (steht hier noch warm neben mir) ist etwas, von dem ich nicht sagen könnte: Ist es Kuchen? Ist es Pudding? Ein Auflauf? Ein Gebäck? Aber lecker!

Man rühre in einer Auflaufform zusammen: Mehrere Esslöffel Mehl, 50g Frischkäse, 100ml Milch, ein Ei, Vanille und Honig. Dazu noch klein geschnippelte getrocknete Aprikosen und gehackte Mandeln. Vorsichtig zu einer homogenen Masse verrühren und ab in den Minibackofen für 20 Minuten. Sehr nahrhaft!
logo

Gesundes Fast Food

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Mandel-Eis
Doch, ich koche noch. Es wiederholt sich aber. Der...
Geschichten-Manufaktur - 27. Jul, 18:36
Zucchini-Auflauf sauer
Dieses Resteessen lässt sich beliebig variieren:...
Geschichten-Manufaktur - 21. Jun, 20:58
Not macht erfinderisch
Nicht immer geht man vor dem Kochen extra einkaufen....
Geschichten-Manufaktur - 8. Mrz, 09:18
Chai kostengünstig
Eine ganze Weile lang habe ich vergeblich versucht,...
Geschichten-Manufaktur - 23. Jan, 16:43
gefüllte Paprika...
Damit die Paprika in den Minibackofen passen, habe...
Geschichten-Manufaktur - 18. Aug, 13:24

Links

Suche

 

Status

Online seit 3426 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Jul, 18:36

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren